Mundarttexte und Dorfgeschichten

Nicht gerade am 11.11., aber nur wenige Tage später, hatten die „Senioren“ zu einem unterhaltsam-lustigen Nachmittag eingeladen. Rudolf Müller, Vorsitzender der Vereinigung, begrüßte mit Helene Gräber und Blandine Schille die Akteurinnen der Veranstaltung, nachdem er Ernst Schmitt zur Wiederwahl im Amt des Seniorenbeauftragten gratuliert hatte.

Blandine Schille erzählte vom „Latwerigkochen“, nicht nur in Herchenbach, sondern auch in Reimen. Die Arbeit war mit einem kleinen Fest verbunden. „Quetschekuche“ und „Quetscheschnaps“ begleiteten das mühsame Rühren über dem offenen Feuer. Rasch wurden die Gläser gefüllt; sicher gab es Gedränge, aber für alle war genug da.

In einer weiteren Geschichte ging es um die Image-Probleme des Obst- und Gartenbauvereins. Um bekannter zu werden, sollte ein Schild auf das Vereinshaus hinweisen, doch konnte man sich auf keinen Platz einigen. Nach mancherlei Querelen schafften es die Herchenbacher „Schildbürger“ dann doch, das Schnitzwerk am richtigen Ort unterzubringen. Mit der Erzählung vom Herchenbacher Schweinehirt schloss Blandine Schille ihren Vortrag und erklärte so, wie der Name „Sauwasen“ entstanden ist.

Auch Helene Gräber vertiefte sich in die Vergangenheit. Familienleben und Essgewohnheiten, vorgetragen im „Köllertäler“ Dialekt, wurden unterhaltsam dargestellt. Von den „Schirmeflickern“ Paul und Maarie wurde berichtet, von Hausierern und weiten Wegen, zurückgelegt, um das Fahrgeld für die Straßenbahn zu sparen. Es folgte die heitere Geschichte, wie zwei Geschwister dem Vater das Essen bringen sollten, es unterwegs aber fast aufaßen. Der Vater beklagte sich am Abend über die karge Mahlzeit, und es blieb den Kindern nichts anderes übrig, als die „Untat“ zu gestehen. Recht ängstlich warteten sie auf die Reaktion, aber die Mutter nahm sie in den Arm und gab ihr einen Rat mit, den sie heute noch beherzigt: „Rier nix on, was dich nix ongeht.“

Wieder einmal, so bedankte sich Rudolf Müller abschließend im Namen der Gäste, hätten Mitglieder der Seniorenvereinigung Püttlingen großartige Beiträge geliefert. (ek)