Australien: schöner, ferner Kontinent

„Wenn wir jetzt am Dienstag abreisen“, begann Erich Keller seine Präsentation bei der SVP, „sind wir am Donnerstag früh in Sydney.“ So wurde recht drastisch auf die Entfernungen und die Strapazen einer Fernreise hingewiesen. Der Preis, so hoch er sich auch anhöre, sei mit 3 Cent pro Kilometer direkt niedrig. Rudolf Müller, der Vorsitzende der SVP, hatte zuvor eine stattliche Zahl von Gästen begrüßen können und sich bei dem Referenten für die Mühe der Vorbereitung bedankt.

Es waren insgesamt vier Ziele, die Erich Keller in Lichtbildern vorstellte: Darwin und der Kakadu-Nationalpark, Cairns mit dem Great Barrier Reef, Sydney mit seiner vielseitigen Umgebung und schließlich als Höhepunkt das „Red Center“, den Katja Tuta Natíonalpark mit den gewaltigen Bergen der Olgas und dem Uluru, wie die Eingeborenen den Ayers Rock nennen. Anekdoten wie die groteske Baugeschichte der inzwischen weltberühmten Oper trugen zu einem unterhaltsamen Nachmittag bei.

Einerseits konnte der Referent einen beeindruckenden Kontinent vorstellen, andererseits wies er recht kritisch darauf hin, wie die Einwanderer, anfangs hauptsächlich Sträflinge, mit den Aborigines umgegangen seien. Heute versuche man eine vorsichtige Wiedergutmachung. Zuhörer und Zuhörerinnen bedankten sich mit herzlichem Applaus.

weitere Bilder von der Veranstaltung