Aktuell

 

Wir laden ein zu unseren Veranstaltungen:

21.02.:  Jahresrückblick in Bildern – Teil 2 / Olaf Reeck

28.02.:  Teilnahme an der Senioren-Faasend im Trimmtreff  Viktoria

 


Ministerin Monika Bachmann zu Besuch bei der SVP

Gleich zu Beginn des neuen Jahres gab es im Rahmen des Veranstaltungsprogrammes der Seniorenvereinigung Püttlingen e.V. einen ersten Höhepunkt. Vorsitzender Rudolf Müller konnte vor vollem Haus die saarländische Ministerin für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Monika Bachmann, anlässlich ihres Besuches bei der SVP, recht herzlich begrüßen. Die Ministerin informierte über ihren umfangreichen Tätigkeitsbereich und mit ihren Ausführungen, die reges Interesse bei den anwesenden Mitgliedern fanden, stellte sie u.a. wesentliche Schwerpunktthemen und Programme ihres Ministeriums vor:

Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung die Erstellung eines Demenzplanes für das Saarland in einer Vorreiterrolle als erstes Bundesland; Pflegestützpunkte im Saarland und deren Aufgaben; neuer Krankenhausplan; Situationsverbesserungen der Ärzte und Pfleger durch geeignete Schulungsmaßnahmen; Programme und Maßnahmen der saarländischen Landesregierung insbesondere gegen die Vereinsamung älterer Menschen; Fördermaßnahmen für Städte und Gemeinden, z.B. „Alt für jung – jung für alt“ und „Mehrgenerationenhaus.“ Denn die Entwicklung von der früheren „Großfamilie“ zu heutigen Konstellationen, auch im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und ggfls. Pflegeperson führe zu Problemen, die nur alle Generationen gemeinsam lösen könnten. In diesem Zusammenhang erwähnte sie auch die angestrebten Verbesserungen durch das neue Pflegestärkungsgesetz, das am 1. Januar diesen Jahres in Kraft getreten ist.

Trotz ihres ausgefüllten Terminplanes nahm sich die Ministerin noch ausreichend Zeit zur Beantwortung von Fragen und führte auch Einzelgespräche mit interessierten Mitgliedern.

weitere Veranstaltungsfotos von Olaf Reeck

 


In seiner Ausgabe vom 19.01.2017 berichtet der „Öffentliche Anzeiger“ für die Stadt Püttlingen:

„Neujahrsempfang bei der Seniorenvereinigung Püttlingen mit Jahresüberblick
Trotz nasskaltem Wetter und zu erwartendem Schneefall konnte der diesjährige Neujahrsempfang bei entsprechender Besucherzahl rechtzeitig beginnen. Mit Gedichten, vorgetragen von Helga Schmitt und Julius Fischer, wurde gemeinsam auf ein gutes und friedvolles Jahr 2017 angestoßen. Nach einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr und einem herzlichen Dank an die engagierte Arbeit aller Mitglieder der Vereinigung, stellte der Vorsitzende, Rudolf Müller, das Programm für die nächsten Monate vor.

So sind geplant: 17.1.2017: Besuch der Ministerin fiir Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Monika Bachmann. Am 24.1. findet eine Plauderei mit Norbert Emanuel zum Thema „Untergegangene Berufe“ statt, am 31.1. Singen mit Gerhard Utter. Am 7.2. wird Thomas Hahn zu dem aktuellen Thema „Das neue Pflegegesetz ab dem 1.1.2017“ informieren und diskutieren. Am 14.2. feiern die Senioren Fastnacht, einen Jahresrückblick in Bildern gibt es am 21.2. mit Olaf Reeck. Ein interessanter Lichtbildervortrag von Erich Keller über Moskau und Petersburg findet am 7.3. statt. Am 14.3. besucht die Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer, die Seniorenvereinigung. Die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes ist am 21.3.2017. Am 28.3. berichtet Pfarrer Prof. Dr. Joachim Conrad über „Die Bedeutung der Reformation für die Entwicklung Deutschlands.“ Am 4.4. wird gemeinsam das Frühlingsfest bei Kaffee und Kuchen gefeiert und am 11.4. wird Michael Müller aufzeigen: „War früher alles besser?“ Nach den Osterferien geht es am 25.4. mit dem Singen mit Gerhard Utter wieder los. Am 2.5. steht die Besichtigung des Saarländischen Landtages auf dem Programm und die Mitglieder der Seniorenvereinigung werden zu Gast beim Landtagspräsident Klaus Meiser sein. Am 23.5. berichtet der Vorsitzende der städt. CDU-Fraktion, Mark Reck, aus der Kommunalpolitik, u.a. vom Mehrgenerationenhaus in Püttlingen. Am 30.5. wird sich auf die Tagesfahrt nach Nancy eingestimmt, die für den 13.6. vorgesehen ist. Gesungen wird wieder mit Gerhard Utter am 20. Juni.  Erstmals wird die Seniorenvereinigung ein gemeinsames Sommerfest mit dem Kreisvorstand der CDU-Senioren-Union und Vertreterinnen und Vertretern des saarländischen Landtages (Landtagspräsident Klaus Meiser, Ministerin Monika Bachmann und CDU-Fraktionsvorsitzender Mark Reck/Püttlingen) am 4. Juli 2017 feiern.“

weitere Veranstaltungsfotos von Olaf Reeck

 


Politik im Fokus

Im vergangenen Jahr stand für die Seniorenvereinigung Püttlingen e.V. neben anderen Themen auch wieder die aktuelle Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik im Fokus. Der Ortsvorsitzende der CDU Püttlingen, Edmund Altmeyer, berichtete über die gute Politik in Berlin, die rückläufige Zuwanderung und die Arbeitslosigkeit mit dem niedrigsten Stand seit Jahren. „Auf Landesebene erfolgt die richtige Finanzpolitik unter der Führung von Annegret Kramp-Karrenbauer,  gleiches gilt auch für die Teilentschuldung des Landes, dabei haben nicht alle Parteien den notwendigen Willen gezeigt“, so Altmeyer. Daher sei es notwendig, dass die CDU und die Ministerpräsidentin im Saarland weiter die bisherige Politik gewährleisten. Auf der Stadtebene habe die CDU mit ihrer Haushalts- und Finanzpolitik die richtigen Weichen für eine gute Zukunft gestellt. Auf Dauer betrachtet, braucht die Stadt weitere Hilfe vom Bund und Land, da für freiwillige Aufgaben bald kein Spielraum besteht. Die Regionalverbandsumlage wird auf Grund der Bevölkerungsstruktur und der damit verbundenen überproportionalen Sozialleistungen weiter steigen und die angehörigen Gemeinden, so auch unsere Stadt, weiter belasten. Hier bedarf es dringender Reformen durch eine kluge Politik und sparsame Ausgaben, um Püttlingen als attraktive Stadt zu erhalten.

weitere Veranstaltungsfotos von Olaf Reeck

 


Drowwen, driwwen unn drunnen…

Mit dem gelungenen Vortrag „Drowwen, driwwen unn drunnen“,  verstand es Gerhard Ballas die zahlreichen Zuhörer zu bgeistern. Mit Unterstützung eines Zeitungsartikels von Heinrich Contier beschrieb er den „Ecken“ (gemeint ist die Hermannstraße im Stadtteil Püttlingen) mit den Häusern ,“Baus-Marie“, „Pitte Welsch“, „Tante Len“ oder „Lenen Hannes“, Namen von Bewohnern mit ganz besonderen Eigenheiten. Auch alte Fotos belegten das Aussehen und die Lage des „Eckens.“ Mit einigen Erläuterungen zu den Erzählungen von Heinrich Contier wurde so mancher Sachverhalt aufgezeigt. Unter den Zuhörern waren noch eine Tochter und ein Enkelkind vom „Eckener Jab.“ Mit einer Planansicht des Hauses, das seine Großeltern 1919 in der Herrmannstraße errichteten, beendete Gerhard Ballas seinen interessanten und kurzweiligen Vortrag. Viele Erinnerungen wurden bei manchen Anwesenden wach.

weitere Veranstaltungsfotos von Olaf Reeck

 


 


Wir haben die ersten Seiten unseres digitalen Buches aufgeschlagen:

„Püttlinger Lebensbilder“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.